Zum Inhalt

Fairplay

Gewalt ist nie fair

Nicht alle Spieler bringen die gleichen Voraussetzungen. Die Versuchung kann dann gross sein, mit allen möglichen (unfairen) Tricks zu gewinnen. Auch bei dieser Übung?

Je ein Wettkämpfer tritt gegen einen anderen an; beide sind auf allen Vieren und pressen je die rechte Schulter gegeneinander. Wer kann den anderen bis zu einer festgelegten Markierung zurückstossen?

Bemerkung: 3 vorher ausgeloste Wettkämpfer ziehen die Schuhe aus. Damit haben sie weniger Halt und deshalb wohl keine Chance, den Wettkampf zu gewinnen. Diese Wettkämpfer werden eventuell zu unfairen Mitteln greifen, um den Nachteil auszugleichen.

Material: Evtl. Markierungshüte als Begrenzung

Reflexion

Gesamtgruppe versammeln, Erfahrungen austauschen. Evtl. Sieger bekannt geben.

Fragen

  • Haben sich alle fair verhalten?
  • Wie reagierte allenfalls die «betrogene» Mannschaft, wie der Sieger?
  • Erkennt ihr einen Zusammenhang mit einem der Commitments von «cool and clean»?

Hauptaussagen

  • Ein fairer Wettkampf kann nur stattfinden, wenn sich alle an die Spielregeln halten.
  • Über einen Sieg kann man sich nur freuen, wenn er mit fairen Mitteln erzielt wurde.
  • Werden Spielregeln verletzt, muss dies geahndet werden.

Kategorien

  • Inhaltsarten: Innen, Übungen
  • Altersstufe: 8-10 jährig, 11-15 jährig, 16-20 jährig
  • Schulstufe: Primarstufe, Sekundarstufe I, Sekundarstufe II Berufsschule, Sekundarstufe II Gymnasium
  • Niveaustufe: Anfänger, Fortgeschrittene, Könner
  • Lernstufe: Erwerben, Anwenden, Gestalten