Zum Inhalt

Futnet

Kontaktlos und für alle geeignet

Zwei Teams aus einem bis drei Mitgliedern spielen sich den Ball über das Netz zu und versuchen, ihn auf dem gegnerischen Spielfeld so aufschlagen zu lassen, dass der Gegner ihn nicht zurückspielen kann. Früher nannte man das Spiel Fussball-Tennis. Heute ist es unter Futnet verbreitet und zeigt sich als einfache und ideale Aktivität sowohl in der Halle als auch an der frischen Luft.
Un ragazzo fa un tiro a futnet

Sobald Kinder mit den Füssen Ball zu spielen vermögen, können sie auch Futnet spielen. Es braucht nicht viel dazu: ein Netz und ein Fussball. Teure Investitionen braucht es also nicht. Alternativ zum Netz kann auch eine Schnur gespannt werden.

Futnet ist leicht verständlich, einfach einzurichten und eignet sich deshalb besonders gut für Turniere und Schulsportsporttage in der Halle oder draussen. Um die Arbeit zu erleichtern, schlagen wir eine Einführungs-Lektion sowie eine Turnierform vor

Lektionen

Kategorien

  • Inhaltsarten: Berichte