Kämpfen und Fallen

Auch das will gelernt sein

Faires Kämpfen und Raufen macht Kindern und Jugendlichen Spass und erlaubt, ihren Bewegungsdrang in vielfaltiger Art und Weise auszuleben. Wie baut man diese Bewegungsgrundformen in den Sportuntericht ein?

Kinder und Jugendliche haben das natürliche Bedürfnis sich miteinander zu messen – auch körperlich. Tobende, balgende und raufende Kinder sieht man in jeder Pause auf den Schulhöfen. Dadurch können sie Korperbewusstsein entwickeln, Emotionen ausleben, bzw. den Umgang damit üben. Eine Übungsauswahl.

Daher stellt sich die eine Frage: Wie kann man Kinder anleiten miteinander zu kämpfen? Und dies so in einer Sportstunde einbauen, ohne dass sie ausartet? In erster Linie geht es nun weniger um kampfsportspezifische Techniken, als vielmehr um den spielerischen Umgang im Kämpfen und Raufen.

In unserer Auswahl finden Sie Übungen zu Körperkontakt, zum Kräfte messen und andere. Da man während eines Kampfes auch fällt, bieten wir zusätzliche Informationen zur Thematik «Fallen».