Zum Inhalt

Sportverletzungen

Meniskusriss

Ein Meniskusriss (Knie) entsteht durch eine hohe Krafteinwirkung oder Überschreitung des natürlichen Bewegungsradius. Dieses Hilfsmittel klärt über die Symptome auf.

Definition: Riss oder Verfaserung der knorpeligen Zwischenscheibe im Kniegelenk. Meniskusverletzungen entstehen häufig durch starke Drehkrafteinwirkung sowie durch Überstreckung oder Überbeugung des Kniegelenks.

Symptome: Druckschmerz beim inneren/äusseren Gelenkspalt. Schmerzen im inneren/äusseren Gelenkspalt bei Überstreckung und Überbeugung. Schmerzen bei Aussenrotation (Innenmeniskus) / Innenrotation (Aussenmeniskus). Schwäche oder Hypertrophie (Muskelzunahme) des Oberschenkelmuskels.

Erstbehandlung: Schonen und auf die Operation warten. Trainieren der Oberschenkelmuskulatur.

Sportverletzungen: Meniskusriss

Foto: bfu

Therapie: Operation notwendig. Beschädigter Meniskusanteil wird entfernt oder angenäht. Training der vorderen und hinteren Oberschenkelmuskulatur. Rückkehr zum «normalen» Training möglich, sobald Beweglichkeit und Kraft des Kniegelenks wiedererlangt sind (zwei bis sechs Wochen nach Entfernung von beschädigtem Meniskusanteil; vier bis sechs Monate bei Meniskusnaht).

Prophylaxe: Schutzausrüstung bzw. Knieschoner oder Stützverband tragen.

Kategorien

  • Inhaltsarten: Hilfsmittel, Durchführung/Organisation
  • Altersstufe: 5-7 jährig, 8-10 jährig, 11-15 jährig, 16-20 jährig, 21-65 jährig, 66-80 jährig, 81+ jährig