Zum Inhalt

Badminton

Kurz erklärt

Badminton auf hohem Leistungslevel erfordert sehr grosse Ausdauer, Gewandtheit, Rumpfund Beinkraft, Explosivkraft, Schnelligkeit, Spielintelligenz und taktische Entscheidungsfähigkeit unter hohem Zeitdruck. Der Federball kann bei einem Smash weit über 350 km/h Anfangsgeschwindigkeit erreichen.

Leiterin erklärt SuS die Grundlagen. Badminton gehört seit 1992 zu den olympischen Sportarten. Die ersten Spielregeln entstanden aber bereits 1877. Namensgeber war der Landsitz «Badminton House» des englischen Duke of Beaufort. Seit den Anfängen wird Badminton in fünf Disziplinen gespielt: Herreneinzel, Dameneinzel, Herrendoppel, Damendoppel und gemischtes Doppel (Mixed).

Zählweise

  • Ein Spiel besteht aus zwei Gewinnsätzen, also maximal drei Sätzen bis 21 Punkte.
  • Zu Beginn des Spiels wird durch Aufwerfen des Federballs und dessen Ausrichtung bei der Landung der Aufschlag ausgelost: Zeigt der Korken auf meine Seite, kann ich entscheiden, ob ich aufschlagen will oder eine bestimmte Feldseite will.
  • Jeder Ballwechsel gibt einen Punkt für die Partei, die den Ballwechsel gewonnen hat.
  • Steht es 20:20, gewinnt die Partei den Satz, die zuerst 2 Punkte Vorsprung hat.
  • Bei 29:29 gewinnt die Partei, die den 30. Punkt erzielt.
  • Die Partei, die einen Satz gewonnen hat, erhält im folgenden Satz den ersten Aufschlag.
  • Zu Beginn eines Satzes (0:0) und wenn der Punktestand der aufschlagenden Partei «gerade» ist, d. h. 2, 4, 6 usw., wird von der rechten Feldhälfte aufgeschlagen. Bei ungeraden Zahlen, d. h. 1, 3, 5 usw., erfolgt der Aufschlag von der linken Feldseite.
  • Berührt der Federball beim Aufschlag das Netz, gilt dies nicht als Fehler. Der Aufschlag wird auch nicht wiederholt.

Aufschlagrecht

Hilfsmittel_Badminton_Aufschlag_EinzelEinzel

  • Wenn der Aufschläger einen Ballwechsel gewonnen hat, erhält er einen Punkt und schlägt daraufhin von der anderen Feldseite auf.
  • Wenn die annehmende Spielerin einen Ballwechsel gewonnen hat, erhält sie einen Punkt und wird Aufschlägerin. Sie schlägt von der Feldseite auf, die ihrem eigenen Punktestand entspricht.

Hilfsmittel_Badminton_Aufschlag_DoppelDoppel

  • Wenn die aufschlagende Partei einen Ballwechsel gewonnen hat, erhält sie einen Punkt, und die gleiche Person schlägt daraufhin von der anderen Feldseite auf.
  • Verliert die aufschlagende Partie einen Ballwechsel, erhält die gegnerische Partei einen Punkt und schlägt im folgenden Ballwechsel auf.
  • Erobert eine Partei das Aufschlagrecht zurück, schlägt die Person auf, die beim letzten Mal nicht aufgeschlagen hat.

Konkretes Beispiel zur Reihenfolge des Doppelaufschlages (pdf)

Spielfeld

Das Netz ist so zu spannen, dass die Netzhöhe an den Pfosten 1,55 m beträgt.

Spielfeldmasse und Netzhöhe (pdf)

Spielregeln

Die offiziellen Spielregeln sind auf der Website von Swiss Badminton zu finden.

Kategorien

  • Inhaltsarten: Hilfsmittel, Durchführung/Organisation
  • Sportart: Badminton
  • Altersstufe: 5-7 jährig, 8-10 jährig, 11-15 jährig, 16-20 jährig, 21-65 jährig, 66-80 jährig, 81+ jährig
  • Schulstufe: Vorschule/Kindergarten, Primarstufe, Sekundarstufe I, Sekundarstufe II Berufsschule, Sekundarstufe II Gymnasium
  • Niveaustufe: Anfänger, Fortgeschrittene, Könner
  • Lernstufe: Erwerben, Anwenden, Gestalten
  • Kompetenz Sportunterricht: Sportspiele