Rhythmische Gymnastik - Trainingsformen zu den Erscheinungsformen

Bewegungen mit der erforderlichen Beweglichkeit bewusst und stabil ausführen – Die Katze

Die Gymnastinnen können die Beugung der Brust- und Lendenwirbelsäule
kontrolliert ausführen.

Jede Gymnastin setzt sich auf einen grossen Gymnastikball. Dabei stellen sie die Füsse flach auf den Boden und halten die Arme gestreckt in Hochhalte. Die Gymnastinnen führen ihren Oberkörper langsam nach hinten und berühren mit den Händen den Boden. Sie halten in dieser Position kurz inne und kehren langsam in die Ausgangsposition zurück. Dabei bleiben die Arme in Hochhalte. In der Folge beugen die Gymnastinnen den Oberkörper nach vorne, bevor sie ihn wieder langsam nach hinten beugen.

Variationen

Erleichtern

  • Mit Hilfestellung der Leiterin oder des Leiters: Oberkörper stützen

Erschweren

  • Dynamisch ausführen
  • Mit einem Ball oder einer Keule in den Händen ausführen

Hinweis: Lass grosse Beweglichkeitsformen immer nach einer guten Aufwärmphase ausführen. Um sie sicher auszuführen, ist es wichtig, dass die Rumpfmuskulatur aktiviert ist. Achte zudem darauf, dass die Wirbelsäule von der Halswirbelsäule über die Brustwirbelsäule bis zur Lendenwirbelsäule vollständig gebeugt wird und die Beugung nicht nur in der Lendenwirbelsäule geschieht. Lass die Wirbelsäule stets in alle Richtungen beugen.

Material: Grosse Gymnastikbälle, Bälle oder Keulen