Rhythmische Gymnastik - Trainingsformen zu den Erscheinungsformen

Kontrolliert um die Körperachsen drehen – Pirouette

Die Gymnastinnen lernen, eine Pirouette zu drehen.

Bild gemäss Beschreibung

Du gestaltest für jede Gymnastin einen Pirouettenplan mit Teilschritten. Wer einen Teilschritt erfolgreich absolviert, erhält von dir einen Sticker nach Wunsch und kann die Übung der nächsten Stufe ausführen. So können alle die Pirouette im eigenen Lerntempo entwickeln.

Zuerst werden Drehungen frei entdeckt: Die Gymnastinnen bewegen sich frei durch die Halle und drehen Pirouetten.

Danach wird die Endposition aufgebaut:

  1. Die Gymnastinnen legen sich auf den Rücken und strecken die Arme seitwärts. Sie nehmen die gewünschte Endposition der Pirouette (z. B. Passé) ein und bewegen sich zurück in die Ausgangsposition.
  2. Die Gymnastinnen nehmen die Endposition an der Sprossenwand oder Ballettstange ein.
  3. Die Gymnastinnen nehmen die Endposition im freien Raum ein.

    Freies Ausprobieren der Drehungen in der Endposition.

    Anschliessend werden die Drehungen in der Endposition aufgebaut:
  4. Promenade: Die Gymnastinnen nehmen die Endposition mit der entsprechenden Armposition ein, heben dabei die Ferse des Standbeins etwas an und schieben sie achtmal nach vorne (einwärtsdrehen), bis sie wieder in der Ausgangsposition stehen.
  5. Die Gymnastinnen führen die gleiche Übung in die andere Richtung aus (auswärtsdrehen).
  6. Die Gymnastinnen führen eine halbe Pirouette in der Endposition aus.
  7. Die Gymnastinnen führen eine ganze Pirouette in der Endposition aus.

Variationen

  • Die Position beliebig variieren

Erleichtern

  • Bewegungen der Arme isoliert (ohne Beine) ausführen
  • Um einen Viertel drehen; noch einen Viertel hinzufügen und auf die Hälfte zurückdrehen

Hinweis: Lass die Gymnastinnen die Übungen vor einem Spiegel ausführen, damit sie von ihrer Bewegung eine Aussensicht erhalten, die sie selbstständig anpassen können.

Material: Spiegel, Pirouettenplan mit Erklärungen, verschiedene Sticker, Sprossenwand oder Ballettstange