Zum Inhalt

Monatsthema 05/2016

Fussball in der Schule

Der wohl beliebteste Teamsport wird auch auf dem Pausenplatz und im Sportunterricht viel gespielt. Mit diesem Monatsthema gibt der Schweizerische Fussballverband SFV den Lehrpersonen auf Primarstufe ein Werkzeug, mit dem sie Kindern das Fussballspielen spielerisch und altersgerecht näher bringen können.
Monatsthema 05/2016: Fussball in der Schule - Titelbild: 3 Kinder beim Fussballspiel.

© Daniel Rodriguez, SFV

In den nächsten Wochen grassiert das Fussballfieber wieder in ganz Europa.  Wenn das Schweizer Fussball-Nationalteam sich mit 23 anderen Ländern an den Europameisterschaften in Frankreich misst, steht Fussball wieder ganz im Fokus. Auch in den Schulen und auch bei Menschen und Kindern, die sonst nicht viel mit dieser Sportart am Hut haben.

Für Lehrpersonen bietet der Schweizerische Fussballverband SFV mit dem Projekt «Credit Suisse School Tour» tatkräftige Unterstützung. Es basiert dabei auf den Kinderfussball-Ausbildungsgrundsätzen des SFV und hat zum Ziel, Schulkinder für den Sport generell und den Fussball im Speziellen zu begeistern. Dieses Monatsthema bietet entsprechend 6 Lektionen (3 für die 1. bis 3. Klasse, 3 für die 4. bis 6. Klasse) an, die mit allfälligen kleinen Anpassungen im Sportunterricht umgesetzt werden können.

Die Guidelines

Diese Lektionen sollen den vier Ausbildungsgrundsätzen des Kinderfussballs gerecht werden:

  • Spielerisch: Die Kinder werden zum Nachahmen angeregt (z. B. «Hakenschlagen wie ein Hase») oder durch herausfordernde Aufgabenstellungen in ihrer Welt (z. B. «Dribbeln durch den Hütchenwald ») angesprochen.
  • Kindergerecht: Methodik und Didaktik entsprechen dem Entwicklungsstand, den Bedürfnissen und den Kompetenzen der Kinder. Aber sie sollen auch in einem guten Lernklima lachen, lernen und leisten. Das motiviert sie nachhaltig.
  • Vielseitig: Kinder sind keine Spezialisten, sondern neugierige, kreative Allrounder. Diesem natürlichen kindlichen Bedürfnis nach Abwechslung entspricht das Prinzip der Vielseitigkeit: Für eine ganzheitliche Entwicklung benötigen Kinder vielfältige Bewegungserfahrungen.
  • Spielsituationsorientiert: Das Spiel ist der beste Lehrmeister. Wichtig ist dabei, dass das Spiel der Situation angepasst wird. Es sollten Distanzen und Räume gewählt werden, die Kinder bewältigen können.

Regeln und Organisationsformen

Die Berücksichtigung dieser Grundsätze, das Einhalten einfacher Regeln (siehe Seite 3) und die Wahl einer geeigneten Organisationsform während des Sportunterrichts, eines Turniers oder auf dem Pausenplatz garantieren einen optimalen Ablauf des Spiels. Der SFV liefert mit diesem Monatsthema die nötigen Hilfsmittel – inkl. Zeichnung und Spielplänen –, um dieses Ziel zu erreichen.

Schulen für Fussball begeistern

Mit dem Projekt «Credit Suisse School Tour» bringt der Schweizerische Fussballverband (SFV) den wohl beliebtesten Teamsport in die Schweizer Schulen. Dabei gibt es für die Schülerinnen und Schüler vieles zu entdecken. Nebst einem grossen Schülerturnier gibt es einen Fussballtechnik-Parcours (Beat the Pro). Die Gesamtorganisation erfolgt über die Projektleitung des SFV mit Unterstützung eines Verantwortlichen (direkte Ansprechperson) der Schule. Sie planen und realisieren den Fussballevent gemeinsam, evtl. im Rahmen eines Sporttages. Das ganze Equipment wird vom SFV geliefert und aufgebaut. Eine fachkundige Person vom SFV organisiert und leitet in Absprache mit der Schule den Spielbetrieb. Dazu gibt es ein Arbeitsheft für die Schüler mit vielen spannenden Aufgaben rund um den Fussball. Dieses Arbeitsheft kann jede Klasse gratis beim SFV beziehen (als Download oder Broschüre).

Monatsthema als pdf

Bericht

Hilfsmittel

Lektionen

1. bis 3. Primar

4. bis 6. Primar