Golf

Die Ausbildungs-Prinzipien

Für Unterrichtende ist es wichtig, Golfeinsteigern – insbesondere Kindern und Jugendlichen – von Anfang an die Spannung des Gelingens oder Nichtgelingens zu vermitteln, damit sie vom Spielerlebnis fasziniert, gefesselt und immer wieder neu motiviert werden.

Die Lehrperson richtet während des Unterrichts sein Augenmerk auf:

  • die Ganzheitlichkeit des Kindes (motorische, psychische und soziale Kompetenzen).
  • das Entdecken lassen, den Spass und das Interesse am Spiel.
  • die Suche nach Herausforderungen, Fähigkeit siegen oder verlieren zu können.
  • dass die Kinder, Anstrengungen nicht scheuen.
  • den Respekt vor den Regeln des Spiels.
  • die Fähigkeit zur Selbstanalyse.
  • die Fähigkeit, Fehler oder Niederlagen im Moment akzeptieren zu lernen.

Golf lernen

Die Ausbildung von Nachwuchsspielern basiert auf dem Lehrmittel «Golf spielend lernen » des Schweizerischen Golfverbandes ASG. In diesem Lehrmittel bilden folgende drei Punkte den roten Faden während eines Trainings oder eines Kurses:

  • Spielerisch: Beim Spielen lernt das Kind am besten. Hauptziel muss sein, fokussieren und sich motivieren zu lernen. Wettbewerb/-kampf ist nicht wichtig. Die Weiterentwicklung soll durch sinnvolle Aufgabenstellungen gewährleistet werden. Der Golfverband ASG hat dabei ein System entwickelt, das dem Kind erlaubt, selber orten zu können, wo es sich gerade in seiner Entwicklung befindet.
  • Spielsituations-orientiert: Die Übungen sollen dem Alter und dem Niveau entsprechen und Spielsituationen nahe sein. Der ASG hat dafür Golfparcours entwickelt, die sich den Voraussetzungen anpassen können (Bronze, Silber, Gold).
  • Rhythmus und Inhalt werden immer dem Alter und dem Niveau des Kindes angepasst.

Kidsgolf

Auf der Webseite der ASG findet sich im Bereich Kidsgolf ein Bild von einem Golfparcours mit 9 Löchern. Dort werden die Regeln des Golfspiels anschaulich erklärt.

 

Ausbildung der Trainer

Ausbildung der Trainer Die beteiligten Institutionen legen grossen Wert auf eine gute Trainer-/Leiterausbildung, die letztlich den Jugendlichen zu Gute kommen soll. Egal ob es sich um den Profi- oder Amateurbetrieb handelt: der Weg führt immer über Jugend+Sport J+S, dem Schweizerischen Golfverband und Swiss PGA.