Best Practice Nordic – Skating

Diagonalschritt – 1:1-Schlittschuhschritt

Ein guter Rhythmus ist das A und O beim Skilanglauf. Bei dieser Skating-Übung versuchen die Kinder, diese Technik auf spielerische Weise zu erlernen.

Jeweils 20 x wiederholen:

  • Ohne Stöcke: bei jedem Schritt das Knie-/Fussgelenk während dem
    Gleiten wie ein «Gangster» beugen
  • Gangster läuft nun aufrecht und stolz
  • Bei jedem Schritt während dem Gleiten beide Arme wie ein Hip-Hopper auf und ab bewegen und danach auf den anderen Ski kippen (die Arme auf Schulterhöhe bewegen sich ganz kurz nach unten und sofort wieder zurück)
  • Ebenso Arme maximal bis zu den Hüften senken und sofort wieder
    anheben
  • Mit Stöcken: bei jedem Gangsterschritt während dem Gleiten einen
    kurzen Stockeinsatz (antippen)
  • Ebenso Stockeinsatz verlängern, Armarbeit geht maximal bis zur Hüfte und sofort wieder zurück

Variationen

  • Rhythmus: kurz – kurz – lang, kurz – kurz – lang
  • Hohe/tiefe Kadenz
  • Krafteinsatz verstärken
  • Leicht fallende Loipe
  • Stockeinsatz bis hinter die Hüfte ausführen
  • Ski bei jedem Schritt kreuzen
  • Bei jedem Schritt den Knöchel berühren

Bemerkungen

  • Fokus Rhythmus: Stockeinsatz – Ski links aufsetzen – Stockeinsatz – Ski rechts aufsetzen
  • Akustisch unterstützen: Stock – Ski – Stock – Ski usw.
  • Die Länge des Stockeinsatzes muss der Schrittlänge des Läufers angepasst werden
  • Oberkörper immer in Richtung Gleitski orientieren
  • Mit Armen vorne auf Schulterhöhe starten

Wettkampfformen

  • Wer schafft es, eine leicht coupierte Strecke im 1:1 Rhythmus zu laufen?
  • Américaine im 1:1 Schlittschuhschritt
  • Wer schafft zwei Stockstösse pro Schritt?

Gelände: Flach bis steigend