Zum Inhalt

Volleyball

Manchettenparcours

In dieser Übung geht es darum, Manchetten präzise zur Person am Netz zu spielen und sich schnell seitlich zu verschieben.

Spieler B kommt von der Seite her ins Spielfeld und spielt den vom Netzspieler A zugeworfenen Ball mit Manchette zurück. Nach dem Spielen verschiebt sich Spieler B nach links und spielt den nächsten Ball mit Manchette zurück. Wer schafft es in 3 Durchgängen am meisten Bälle präzise auf den Spieler am Netz zurückzuspielen?

Bemerkungen:

Technik-Knotenpunkte

Position zum Ball

  • Körper hinter dem Ball.
  • Ballberührung: Ball vor der Körperlängsachse auf dem mit leicht aufgedrehten Unterarmen gebildeten Spielbrett spielen.

Impulsgebung

  • Spiel- und Zielsteuerung über die Schulterachse,
  • vorwärts-aufwärts aus den Beinen (Arm-Rumpf-Winkel bleibt nahezu konstant).

Handlungsabsichten bei der Manchette

  • Den Ball im Spiel halten, damit wir unser Spiel aufbauen können.
  • Dem Mitspieler Raum und Zeit geben.
  • Dem Mitspieler alle Möglichkeiten geben.

Variationen

Mit Kegeln die Verschiebung steuern (Zick-Zack-Kurs).

schwieriger

  • Bälle werden von den Netzspielern abwechslungsweise kurz und lang geworfen.
  • Die Netzspieler können den Schwierigkeitsgrad durch schwieriges Anwerfen erschweren.

Kategorien

  • Inhaltsarten: Innen, Übungen, Aussen
  • Sportart: Volleyball
  • Altersstufe: 8-10 jährig, 11-15 jährig, 16-20 jährig
  • Schulstufe: Primarstufe, Sekundarstufe I, Sekundarstufe II Berufsschule, Sekundarstufe II Gymnasium
  • Niveaustufe: Anfänger, Fortgeschrittene
  • Lernstufe: Erwerben, Anwenden
  • Leistungsmodell: Beweglichkeit, Konditionelle Substanz, Motivation, Reaktion, Wahrnehmen/ Verarbeiten, Koordinative Kompetenz, Psyche regulieren, Schnelligkeit, Selbstvertrauen, Ausdauer, Emotionale Substanz, Orientierung, Taktik/Strategie, Ursachenerklärung, Kraft, Mental-taktische Kompetenz, Differenzierung
  • Kompetenz Sportunterricht: Sportspiele
  • Bewegungsgrundform: Laufen, springen, Werfen, fangen