Zum Inhalt

Monatsthema 08/2016

Mädchenförderung im Sport

In der Mädchenförderung spielen sport- und bildungspolitische Aspekte zusammen: Sportpolitisch geht es um die Sicherung und Erhöhung des Sportengagements von Mädchen. Bildungsbezogen sollten Mädchen anhand angemessener Sportpraxis für ein Engagement im Sport begeistert werden. Dieses Monatsthema bietet Lehrpersonen eine Hilfestellung.

Lächelndes Mädchen liegt zufrieden am Boden zwischen Pokal, Medaille und Fussball.

Die Partizipation von Mädchen und Frauen war im Sport nicht immer erwünscht. Auf die Notwendigkeit, die Sicherung und Erhöhung der Partizipation von Mädchen und Frauen im Sport sportpolitisch und in den Bildungsinstitutionen zu lancieren, verweist der jüngste Kinder- und Jugendsportbericht (pdf): Mädchen und junge Frauen partizipieren im Vergleich zu Knaben und jungen Männern durchweg weniger am Sport.

Die Differenz ist angesichts der gesetzlich zugesicherten Gleichstellung von Mädchen und Knaben bzw. von Frauen und Männern allerdings problematisch, zumal sie u.a. kulturell und ökonomisch bedingt ist.

Eine Lücke schliessen

Trotz der aktuellen sportpolitischen Agenda (z.B. Magglingertag 2015 «Frauen im Sport», Breitensportkonzept Bund (pdf), dem Engagement der Laureus Stiftung Schweiz wie der Erfolgsgeschichte der «Laureus Girls in Sport Camps», die positiv evaluiert sind, – und trotz der aus dem sportpädagogischen und sportdidaktischen Diskurs bekannten mädchenparteilichen Konzepte steht in der Schweiz ein Lehrmittel mit sportpraktischen Beispielen für mädchenparteiliches Unterrichten und Trainieren aus.

Die Autorinnen dieses Monatsthemas tragen dazu bei, diese Lücke zu schliessen. Für eine Grundlegung präsentieren sie im ersten Teil dieser Ausgabe auf den Sport in der Schule bezogene sport- und genderpädagogische Aspekte, welche das Anliegen der Mädchenparteilichkeit im Sport stützen und insbesondere für Mädchen mit Migrationshintergrund ausweisen. Diese Hinweise dienen z.T. auch der Mädchenförderung im organisierten Sport.

Sportartbezogene Praxisbeispiele

Der zweite Teil präsentiert theoretisch begründete sportpraktische Beispiele. Im Fokus stehen hier der Fussball, das Spielen mit den Händen, das tradierte Spiel Völkerball, das aus einer speziellen Perspektive beleuchtet wird.

Zudem liefert das Monatsthema Vorschläge zum Kampfsport (Grundlagen, Falltraining) und zu der auf Förderung zielenden Beurteilung von Mädchen in der Leichtathletik. Checklisten für die praxisnahe didaktische Planung und Gestaltung der Mädchenförderung im Sport sowie weitere Downloads, ergänzende und weiter-führende Hintergrundartikel runden den Schwerpunkt ab.

Das Monatsthema als pdf

Berichte

 

Praxis

Hilfsmittel

Checklisten: